Konzertplan 2018/2019

Frontpage Konzertplan für die Spielzeit 2016/2017

Unseren aktuellen Konzertplan für die Spielzeit 2018/2019 können Sie als PDF herunterladen.

Konzertplan herunterladen

Bestellformular herunterladen

Veranstaltungstyp:
Alterseignung:
Quartal:
Loading
23 Veranstaltungen gefunden
05
phil zu entdecken mit Malte Arkona ... und dem goldenen Saxophon
Nur selten trägt ein Instrument den Namen seines Erfinders. So beim Saxophon – das Anfang der 1840er Jahre zunächst als ein Experiment für Blaskapellen entstand, bald aber den Franzosen Adolphe Sax in aller Welt berühmt machte. Der Erfolg des Instruments war so groß, dass nach und nach eine ganze Familie geboren wurde: vom kleinen Sopranino (mit nur 29 cm Länge) über Sopran, Alt, Tenor und Bariton, bis hin zu den mächtigen Bassinstrumenten. Ihnen allen ist die goldgelbe Farbe des strahlend polierten Messings gemeinsam – und natürlich ein charakteristischer Klang, der das Saxophon im Jazz, beim Swing wie auch auf dem Konzertpodium einzigartig macht. Gemeinsam mit der Solistin Asya Fateyeva geht Malte auf musikalische Spurensuche zwischen Melancholie, Träumerei und Leidenschaft.
Der Kartenvorverkauf ist beendet! Bitte wenden Sie sich direkt an den Veranstalter.
Details ansehen und Bestellung
06
Around the world – hawl alealam – musaikalische Begegnung
Das DNO des HSKD und Schüler/innen des „Musaik e. V.“ spielen sinfonische Musik für Kinder und Junggebliebene. In dem Konzert werden Stücke und Lieder aus aller Welt gespielt. Beim gemeinsamen Musizieren und der Aufführung entstehen Begegnungen zwischen teilnehmenden Kindern und Eltern aus unterschiedlichen Sozialräumen und Kulturkreisen der Stadt Dresden und schaffen für das Publikum ein eindrucksvolles, emotionales Konzerterlebnis und ein Beispiel für gelebte Integration.
Der Kartenvorverkauf ist beendet! Weitere Karten gibt es an der Abendkasse.
Details ansehen und Bestellung
07
Bübchens Weihnachtstraum
Melodramatisches Krippenspiel für Erzähler, Kinderchor und Orchester
Humperdinck war mit „Hänsel und Gretel“ ein Coup gelungen. Der große Erfolg war fatal für sein
übriges OEuvre, das nach seinem Tod 1921 von den Konzertprogrammen so gut wie verschwand.
Auch dem melodramatischen Krippenspiel „Bübchens Weihnachtstraum“ ging es nicht anders,
obwohl es sich nach seiner Uraufführung am 1906 im Zirkus Busch in Berlin zunächst großer
Beliebtheit erfreute. Das Libretto verbindet die biblische Weihnachtsgeschichte mit einer eigenen
Rahmenhandlung, dem Traum eines kleinen Jungen. Humperdinck komponierte das Krippenspiel „für Schule und Haus“, richtete sich also an Laien, fügte der Partitur jedoch ein kurzes „Scenarium“ für „größere Aufführungen“ bei, das die gereimte Erzählung und die 14 Musiknummern mit sechs
„lebenden Bildern“ verbinden sollte.
Noch 56 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
08
Weihnachten in aller Welt
Wie feiert man in Skandinavien, England, Frankreich oder Spanien Weihnachten? Gibt es überall den Weihnachtsmann? Kommt mit uns auf eine musikalische Weihnachtsreise und entdeckt, dass jedes Land seine eigene Tradition hat! Es erklingen die schönsten Weihnachtslieder und bekannte Kompositionen aus aller Welt. 100 Jugendliche musizieren, singen für und auch mit euch.
Noch 48 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
12
phil zu entdecken mit Malte Arkona ... und dem schlauen Füchslein
Gibt’s das wirklich? Ein Komponist, der die unberührte Natur liebt und der menschlichen Sprache seine Melodien und Harmonien ablauscht? Tatsächlich waren dem mährischen Komponisten Leoš Janácek Ton und Tonfall seiner Muttersprache für das eigene Schaffen ebenso wichtig wie die eigentlichen Worte – in der Märchenoper „Das schlaue Füchslein“ wie auch in der festlichen Sinfonietta. Da lohnt es sich also genau hinzuhören. Aber was machen an diesem Vormittag all die vielen Hörner, Trompeten, Posaunen und Tuben auf der Bühne? Finden sie überhaupt Platz oder platzt der Kulturpalast aus den Nähten? Auf Malte und die Klassik-Detektive warten diesmal besonders knifflige Aufgaben – oder gibt es im Publikum etwa einen schlauen Fuchs, der mit seinen Antworten helfen kann?
Der Kartenvorverkauf ist beendet! Bitte wenden Sie sich direkt an den Veranstalter.
Details ansehen und Bestellung
14
Werkstattkonzert "Weihnachtsoratorium für junge Leute"
Das Konzert richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 12.
Es erklingen Auszüge aus Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“.
Die Veranstaltung ist ausverkauft.
Details ansehen und Bestellung
15
Adventskonzert „Magnificat“
Das zum 800-jährigen Jubiläum der Kreuzkirche Dresden uraufgeführte „Dresdner Magnificat“ von Gunther Martin Göttsche (geb. 1953) wird in einer überarbeiteten Fassung mit Orchester vorgestellt und eingerahmt von zwei Magnificat-Vertonungen J. S. Bachs. Neben seinem bekannten Magnificat D-Dur BWV 243 erklingt die selten zu hörende Kantate BWV 10 „Meine Seele erhebt den Herren“, eine deutschsprachige Umsetzung des „Magnificats“, also des biblisch überlieferten Lobgesangs der Maria. Bereits um 19:00 Uhr führt der Komponist G. M. Göttsche in sein Werk ein.
Noch 35 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
16
Adventsstern 2018
Wie klingt die Weihnachtsmusik der Zukunft? Was interessiert junge Komponisten an diesem
Thema – wo suchen sie den Kontrast, was fasziniert sie an der Tradition, was deuten sie neu
und anders? Diesen und ähnlichen Fragen spürt die Singakademie seit 2017 nach. Aus Anlass
des Reformationsjubiläums wurde mit einer zyklischen Aufführung der „Kyrie-Gloria-Messen“
von Bach begonnen, die sowohl in den Kontext der Werke seiner sächsischen Zeitgenossen
als auch junger Komponisten des 21. Jahrhunderts gestellt werden. Alberto Arroyo antwortet auf Bachs Messe in g-Moll und eine Adventskantate des nunmehr 300jährigen Christoph Ludwig Fehre. Musiziert werden alte und neue Musik gleichermaßen auf historischen Instrumenten, was dem Kontrast eine besondere Farbe
verleiht.
Noch 37 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
17
Weihnachtskonzert mit der Singakademie Dresden
Im traditionellen und generationsübergreifenden Weihnachtskonzert der Kinder und Senioren erklingen zwei ganz besondere Werke: Zum einen kommt es zur Aufführung der Schulmeisterkantate, die lange Zeit Georg Philipp Telemann zugeschrieben wurde, ehe dem Musikwissenschaftler Hans Joachim Schulze 1995 der Nachweis gelang, dass sie der Feder des Dresdner Komponisten Fehre entsprang, dessen 300. Geburtstages 2018 gedacht wird. Zum anderen steht mit der Weihnachtsgans Auguste eine zeitgenössische musikalische Erzählung im Mittelpunkt, die Günter Neubert für Soli, Kinderchor und Orchester schuf. Durch die Kooperation mit der Elbland Philharmonie Sachsen ist es möglich, beide Werke in Dresden erklingen zu lassen.
Die Veranstaltung ist ausverkauft.
Details ansehen und Bestellung
19
phil zu entdecken mit Sarah Willis ... und der Königin der Instrumente
Orgeln stehen ja gewöhnlich in Kirchen. Aber Ihr werdet staunen, auch im Kulturpalast gibt es eine. Stolz thront sie mit ihren mehr als 4000 glänzenden Pfeifen im neuen Konzertsaal hoch oben über dem Orchester. Doch warum sitzt denn dort niemand, der die Orgel spielt? Weshalb hat der Organist seinen Spieltisch, also seine Tasten mitten im Orchester? Olivier Latry, Sarah Willis und Stéphane Denève nehmen uns mit auf eine spannende Reise in die Geheimnisse der „Königin der Instrumente“ und ziehen dafür extra für Euch alle Register. Da müssen sich die Orchestermusiker ganz schön anstrengen, um auch noch gehört zu werden. Lasst Euch verzaubern von französischer Musik für Orgel und Orchester.
Noch 15 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
22
Absolventenkonzert des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Dresden
Werke von Robert Schumann, Jean Sibelius u.a.
Noch 22 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
25
NEU: Paddington Bärs erstes Konzert (Ersatz für "52 Hertz...")
Eine musikalische Geschichte von Herbert Chappell
Jedes Kind kennt ihn - Paddington Bär, der beliebte Stoffteddy in Mantel und Hut. Jetzt ist er von London nach Dresden gereist, um uns seine aufregende Geschichte zu erzählen. Traurig und mit einem Schild um den Hals sitzt er auf dem Bahnhof namens Paddington in London. »Kümmern Sie sich bitte um diesen Bären. Dankeschön.« steht auf dem Schild. Das Ehepaar Brown nimmt den kleinen Bären einfach mit zu sich nach Hause und gibt ihm den Namen des Ortes, an dem sie ihn gefunden haben: Paddington. In London findet der freundliche Bär mit Vorliebe für Orangenmarmelade schnell Freunde und so einige aufregende Abenteuer warten auf ihn. Auf seiner Tour durch London verschlägt es ihn sogar in einen Konzertsaal. Dort gibt es so viel zu entdecken – allerlei große und kleine, laute und leise Instrumente und wundervolle Melodien. Heute ist Paddington Bär in unserem Konzert und freut sich schon auf Euch.
Noch 56 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
27
phil zu entdecken mit Malte Arkona ... in Martins Schlagzeugkiste
Eine Flöte passt ins Handgepäck, eine Violine benötigt schon einen zweiten Platz, ein Flügel gar ein paar starke Männer. Wenn aber Martin Grubinger zu einem Konzert unterwegs ist, dann bringt er seinen eigenen Lastwagen mit. Denn nicht nur Triangel, Trommel und Tamtam gehören zu seinem Handwerkszeug, sondern eine kaum übersehbare Fülle an weiteren großen und kleinen Instrumenten – bekannte wie seltsam exotische. Da gilt es nicht nur die Übersicht zu bewahren und natürlich den richtigen Rhythmus zu finden, sondern garantiert auch viel zu entdecken. Welche Instrumente Martin mitbringen wird? Und was er wohl mit ihnen alles anstellt? Malte wird ihm dabei genau auf die wirbelnden Finger schauen – und natürlich zu einer gemeinsamen musikalischen Aktion überreden. Versprochen!
Noch 35 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
28
Solo! Familienkonzert Alte Musik
Werke von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und anderen
Ein Solo bietet dem Künstler die Möglichkeit, sich aus der breiten Masse hervor zu tun und mit seinen Fähigkeiten ganz allein zu glänzen. Im 18. Jahrhundert gab es geradezu einen Kult um Gesangssolisten, die sich nicht nur in der Oper, sondern auch in der Kirche und in der höfischen Kammer wirkungsvoll präsentieren konnten. Aber auch als Orchestermusiker bekam man durchaus Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen. Zum Beispiel mit dem Einsatz einer obligaten (verbindlich notwendigen) Orgel in einer Kantate. Unser Konzert präsentiert die verschiedenen Möglichkeiten eines gesungenen oder gespielten Solos und entführt kleine, sowie große Zuhörer einmal mehr in die wunderbare Welt der Barockmusik.
Noch 28 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
29
Traditionelles Jahreskonzert des Sinfonischen Blasorchesters und seines Nachwuchsorchesters
Jedes Jahr im Frühling präsentiert sich das Sinfonische Blasorchester des HSKD gemeinsam mit seinem Nachwuchsorchester im Großen Saal des ICC Dresden vor fast 1000 Zuhörerinnen und Zuhörern in einem Familienkonzert. Mit spannenden Themen wie "Gulliver im wilden Westen", "Flug der Piasa", "Zwischen Himmel und Erde", "In 80 Tagen um die Welt" hat es bisher sein Publikum begeistert. Die Themen entwickeln sich jeweils aus der Probenarbeit der Orchester im ersten Schulhalbjahr. Ein spannender Prozess für alle Beteiligten. Lassen sie sich überraschen!
Noch 52 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
30
Junge Talente - Absolventenkonzert mit der Elbland Philharmonie
Johannes Brahms - Doppelkonzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102
Felix Mendelssohn Bartholdy - Sinfonie Nr. 4 in A-Dur op. 90 „Italienische“
Noch 2 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
31
Passionskonzert „Das Sühneopfer des neuen Bundes“
Aus Anlass des 200. Geburtstags des Komponisten Carl Loewe, der vor allem als Schöpfer von Balladen für Singstimme und Klavier bekannt geworden ist, führt die Hochschule für Kirchenmusik Dresden sein selten zu hörendes Passionsoratorium in romantischer Tonsprache „Das Sühneopfer des neuen Bundes“ auf.
Noch 36 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
32
phil zu entdecken mit Sarah Willis ... und überraschenden Trompetenklängen
So habt Ihr die die Trompete bestimmt noch nicht gehört – wenn Håkan Hardenberger diesem königlichen Instrument wahrhaft majestätisch-strahlende Töne entlockt, kommen alle ins Schwärmen. Und was stopft er denn da in den Trichter der Trompete? „Nobody knows it – niemand weiß es…“ Plötzlich beginnt ein richtiger Wettstreit zwischen ihm und zahlreichen Schlaginstrumenten. Wer ist lauter und schriller und gewinnt das Kräftemessen? Da gibt es Bongos, Becken, Trommeln, Tom-Toms und sogar einen chinesischen Gong. Es wird laut und unübersichtlich und Sarah Willis kämpft sich zusammen mit dem Dirigenten durch das Durcheinander und wird all das und noch mehr im Orchester mit Euch entdecken. Lasst Euch überraschen!
Noch 68 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
34
Frühjahrskonzert des Haydn-Orchesters
Felix Mendelssohn Bartholdy - Ouvertüre "Die Hebriden“, op. 26
Luigi Boccherini - Konzert für Violoncello und Orchester B-Dur, G. 482 in der Fassung von Friedrich Grützmacher
Joseph Haydn - Sinfonie in D-Dur „London“, Hob. I:104
Noch 37 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
35
Chorsinfonisches Konzert - Images and Impressions
Morton Feldmann - Rothko Chapel (1971)
Claude Debussy - Printemps (1887)
Gabriel Fauré - Le Naissance de Venus (1882)
Luigi Nono - La victoire de Guernica (1954)
Johannes Brahms - Nänie (1880/81)
Noch 25 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
36
phil zu entdecken mit Malte Arkona ... bei Saitenspiel und Flötenklängen
Wenn es unheimlich wird oder gar Götter ins Spiel kommen, dann sind meistens auch Flöte und Harfe nicht weit. Sie gehören in fast allen alten Kulturen der Erde zum festen Bestandteile des geheimnisvollen musikalischen Zauberkoffers. Doch keine Sorge! Mit Malte gelangen im Kulturpalast nur gute Geister auf die Bühne und die Instrumente in ihrer modernsten Form. Doch Moment mal: Warum gehört die silberne Flöte aus Metall eigentlich zu den Holzbläsern? Warum hat die Harfe teilweise bunte Saiten? Und was macht die Solistin eigentlich die ganze Zeit mit ihren Füßen? Vielleicht ist da ja doch etwas Magie im Spiel? Fragen über Fragen, für die Malte und sein Freund Michael am Roten Telefon bestimmt ein paar gute Antworten finden werden.
Noch 68 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
37
Sommerkonzert mit Schülern des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik
Chor, Ensembles und Solisten präsentieren das Beste aus dem Schuljahr 2018/19
Kammerorchester und Solisten, Chöre und Jazzband präsentieren ein kurzweiliges Musik-Programm für die ganze Familie, junge Sänger führen mit heiteren Dialogen durch den Nachmittag
Die Veranstaltung ist ausverkauft.
Details ansehen und Bestellung
38
Echt Bond – heiß gestrichen, nicht gerührt
„James Bond“ auf Verbrecherjagd mit dem Orchester „Bogenschützen“! Eine musikalische Spur führt dabei nach Dresden, wo sich „James Bond“ und „Harry Potter“ prompt in die Quere kommen und zunächst gegeneinander arbeiten. Später raufen sie sich jedoch zusammen, um einen Fall gemeinsam zu lösen. Dabei landen sie im „Jurassic Park“, finden dort „Forrest Gump“ und die „Addams Family“, fliegen bei „Star wars“ wie „Tarzan“ durch die Lüfte - die 70 Jugendlichen an Streichinstrumenten, drum set, percussion, Klavier entführen euch zu einem unterhaltsamen Filmmusik-Konzert.
Noch 185 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung

Kontakt

Anschrift:
Eigenbetrieb
Heinrich-Schütz-Konservatorium
der Landeshauptstadt Dresden
„Dresdner Schulkonzerte!" 

Glacisstraße 30/32
01099 Dresden

Telefon: (03 51) 8 28 26 - 30
Telefax: (03 51) 8 28 26 - 31

Öffnungszeiten:
Mo, Di: 8:00 - 9:30 Uhr
Do: 10:00 - 17:00 Uhr

E-Mail:
DresdnerSchulkonzerte@HSKD.de

Bankverbindung:
HSKD/ Schulkonzerte

Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE13850503000225736330
BIC: OSDDDE81XXX