Konzertplan 2017/2018

Frontpage Konzertplan für die Spielzeit 2016/2017

Unseren aktuellen Konzertplan für die Spielzeit 2017/2018 können Sie als PDF herunterladen.

PDF herunterladen

Veranstaltungstyp:
Alterseignung:
Quartal:
Loading
8 Veranstaltungen gefunden
03
Wir gläuben all an einen Gott - Eröffnungskonzert des Heinrich Schütz Musikfestes
Werke von Werke von u. a. Balthasar Resinarius, Johann Pachelbel, Heinrich Schütz, Johann Theile
„Wahrscheinlich müssen wir selbst die Augen und Ohren und das Gewissen des Schöpfers der Welt sein.“ – Das stammt nicht von Luther, auch nicht von Schütz. Das ist die Antwort Hille Perls auf die Fragestellung „Worum es geht“. Eine der Antworten wird sie in dem für das Heinrich Schütz Musikfest 2017 entwickelten Programm als artist in residence geben, zu dem sie Freunde und Kollegen einlädt, auf historischen Instrumenten und ihrer E-Gambe spielt und den Bogen bis in unser Heute schlägt. Für viele Musikfreunde heißt Viola da gamba ganz einfach Hille Perl, sie ist geradezu ein Synonym für dieses Instrument. Dessen klangliche und technische Möglichkeiten bis an die Grenzen auszuloten, lockt sie immer wieder zu Experimenten, aus dieser Neugier heraus entdeckt sie immer wieder Neues. So hat sie bspw. mit einer E-Gambe sich und den Zuhörern neue Klangwelten erschlossen. Stilistische Scheuklappen – Fehlanzeige. Schwerpunkt ihres musikalischen Repertoires ist die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts.
Der Kartenvorverkauf ist beendet! Bitte wenden Sie sich direkt an den Veranstalter.
Details ansehen und Bestellung
04
Die Abenteuer des Simplicissimus oder Von Bart-Krieg, Vogel-Nest und Verkehrter Welt
Eine musikalische Geschichte für die ganze Familie nach wahren, erfundenen, lehrreichen und kurzweiligen Berichten des edlen Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen mit Musik und Improvisation auf a
„Es hat mir so wollen behagen, mit Lachen die Wahrheit zu sagen.“ In seinem epochemachenden Roman „Der Abentheurliche Simplicissimus Teutsch“ beschreibt Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen „überauß lustig / und männiglich nutzlich zu lesen“ den Weg und die Abenteuer eines einfältigen Jünglings, eines „tumben Toren“, der zum Soldaten, Narren, Bauern, Räuber, Sklaven, Pilger und Einsiedler wird. Gerade diese vermeintlich naive, kindliche Sicht des Schelmen hält der Welt damals – und heute – schonungslos den Spiegel vor. Heute würde man sagen: Kindermund tut Wahrheit kund. Und für die Ohren und Herzen von Kindern und Jugendlichen ist dieses eigens entwickelte Programm nicht nur eine unterhaltsame Begegnung mit der Welt des aufgewühlten Welt des 17. Jahrhunderts, sondern auch die ideale Begegnung mit historischen Instrumenten und Klängen. Und so lassen wir ihn für sie sprechen und tanzen, den Simplicissimus.
Der Kartenvorverkauf ist beendet! Bitte wenden Sie sich direkt an den Veranstalter.
Details ansehen und Bestellung
07
Die Zauberflöte
Ein Stück ohne Worte.
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Papageno, Papagena, Tamino, Pamina, Sarastro und der Königin der Nacht? Schon zu Schulzeiten bekommt man die herrliche Musik von Mozarts "Zauberflöte" zu hören. Tausende von Inszenierungen an großen Opernhäusern kann man sehen. Doch nun gibt es etwas Einmaliges! Unter der Regie von Ralf Herzog haben die Akteure der Mimenbühne Dresden dieses Werk von Mozart in ein Stück ohne Worte umgesetzt. Natürlich braucht man auf die wunderbare Musik der Zauberflöte nicht zu verzichten. Kommen Sie herein und lassen Sie sich von unserem Sprecher durch die großartige Inszenierung führen.
Die Veranstaltung ist ausverkauft.
Details ansehen und Bestellung
11
Märchen auf Rollschuhen: Schneeweißchen und Rosenrot
Eine märchenhafte Aufführung auf Rollschuhen mit viel Musik (frei nach dem Märchen von Gebrüder Grimm)
Es war einmal, so fängt unser Märchen wieder an…..Eine Witwe lebte mit ihren 2 Töchtern, Schneeweißchen und Rosenrot in einer Hütte nahe am Waldesrand. Die zwei Mädchen mussten oft durch den Wald in das Dorf, um auf dem Markt ihre Waren zu verkaufen. Als es Winter wurde, blieben sie zu Hause. Plötzlich klopfte es an der Tür und es stand ein großer verletzter Bär davor. Werden sie ihm helfen? Was wird mit ihm passieren?
Noch 96 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
12
Märchen auf Rollschuhen: Schneeweißchen und Rosenrot
Eine märchenhafte Aufführung auf Rollschuhen mit viel Musik (frei nach dem Märchen von Gebrüder Grimm)
Es war einmal, so fängt unser Märchen wieder an…..Eine Witwe lebte mit ihren 2 Töchtern, Schneeweißchen und Rosenrot in einer Hütte nahe am Waldesrand. Die zwei Mädchen mussten oft durch den Wald in das Dorf, um auf dem Markt ihre Waren zu verkaufen. Als es Winter wurde, blieben sie zu Hause. Plötzlich klopfte es an der Tür und es stand ein großer verletzter Bär davor. Werden sie ihm helfen? Was wird mit ihm passieren?
Noch 106 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
14
Erste Dresdner Tuba-Weihnacht
Ein großes Instrument mit tiefer Wirkung.
Tubaspiel macht alle froh und Nikoläuse ebenso
Weihnachtliche Klänge im außergewöhnlichen Sound für Tuba und Tuba-Ensemble
Noch 8 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
22
Weltreisen - weltoffener Sport
Dargeboten von jungen Sportlerinnen und Sportlern aus 10 Dresdner Sport-Vereinen
Eine Sport-Show mit Rhönrad, Rope Skipping, Judo, Artistik, Rollkunstlauf, Sportaerobic, Tanz, Akrobatik, Rhythmischer , Sportgymnastik, Kunstradfahren und vielem mehr... sportlich, musikalisch, schwungvoll, abwechslungsreich: Eine Show der Gegensätze wie "Tag und Nacht", "Feuer und Eis", Schwarz und Weiß" u.v.m.
Noch 291 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung
25
The Moviestar
Der Oscar prämierte Film „The Artist“ inspirierte die Akteure der „Mimenbühne Dresden“ zu einer eigenen Mimographie. Unter Leitung des künstlerischen Direktors Ralf Herzog begeben sich die Mimen auf die Spuren des Films in der Übergangsphase vom Stumm- zum Tonfilm. Es ist eine Liebeserklärung an das klassische Hollywoodkino. Der umjubelte Stummfilmstar trifft zufällig auf ein junges Nachwuchstalent. Sie ist naiv, rührend und ehrgeizig, er hingegen ist hochmütig, egoistisch und ignorant. Führen diese Charaktereigenschaften zu einem konfliktgeladenen Melodrama oder zu einer augenzwinkernden Komödie? Erleben Sie, wie die Akteure mit Mitteln des nonverbalen körperlichen Dialoges sowie Stilmitteln der modernen Pantomime diese Frage beantworten.
Noch 31 freie Plätze
Details ansehen und Bestellung

Kontakt


Anschrift:
Dresdner Schulkonzerte
Glacisstraße 30/32
01099 Dresden

Telefon: (03 51) 8 28 26 - 30
Telefax: (03 51) 8 28 26 - 31

Öffnungszeiten:
Mo, Di: 8:00 - 9:30 Uhr
Do: 10:00 - 17:00 Uhr

E-Mail:
DresdnerSchulkonzerte@HSKD.de

Bankverbindung:
HSKD e.V. / Schulkonzerte

Kreditinstitute:
Volksbank Raiffeisenbank DD
IBAN: DE05850900002650901021
BIC: GEN0DEF1DRS

Sparkasse Dresden
IBAN: DE13850503000225736330
BIC: OSDDDE81XXX